Cookies helfen uns bei der Bereitstellung und Verbesserung unserer Webseite. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Infromationen.
  • archives

01.08.2016 - Pressemitteilung 20 Jahre MIM

Unter dem Motto „20 Jahre MIM – komplexe Bauteile, einfache Herstellung“ begeht OBE Ohnmacht & Baumgärtner GmbH & Co. KG aus Ispringen - einen Festtag am 6. Oktober mit Kunden, Interessenten und Geschäftspartnern.

Der international tätige Mittelständler gehört zu den weltweit führenden Herstellern präziser, feinmechanischer Metallteile in hohen Stückzahlen. Seit seiner Gründung im Jahr 1904 hat sich OBE insbesondere durch die Entwicklung und Herstellung von Brillenscharnieren mittels Profilbearbeitung als ein Schlüssellieferant der Optikbranche etabliert. Durch den erstmaligen Einsatz des Metallpulverspritzgussverfahrens (MIM) im Jahre 1996 konnte OBE nicht nur Scharniere neuartig gestalten, sondern auch in andere Branchen mit komplexen Metallbauteilen vordringen. Damit hat OBE als eine der ersten Firmen Serienbauteile mit dieser Technologie umgesetzt. 

„Metall spritzen wie wenn es Kunststoff wäre“ – das ist die Philosophie der MIM-Technologie. Das Verfahren vereint die Gestaltungsfreiheit des Kunststoff-Spritzgusses mit den ausgezeichneten mechanischen Eigenschaften metallischer Werkstoffe. Es können nämlich hochkomplexe kleine Metallbauteile kostengünstig in Serie gefertigt werden, ohne dass aufwändige Nacharbeiten notwendig sind. OBE hat sich über die Jahre zu eine der ersten Adressen dieser Technologie entwickelt. Bedient werden dabei diverse Branchen v.a. Automobil, Telekommunikation, Luftfahrt sowie Feinmechanik.

An dem Jubiläumstag werden mit Präsentationen und Fachvorträgen die „20 Jahre MIM“ Revue passiert aber auch Perspektiven für die Zukunft aufgezeigt. Ein Kern für die Zukunft sieht OBE in der Entwicklung neuer Materialien – wie z.B. der Entwicklung von komplexen Magneten aus recyceltem Produkten - ein aktuell EU gefördertes Projekt welches von OBE koordiniert wird. (www.repromag-project.eu). Nach der Theorie wird eine Fallstudie eines MIM-Bauteils für den Automotive Bereich von der Entstehung bis zur Serienreife präsentiert. Anschaulich wird dieses Bauteil im Anschluss im Herstellungsprozess in einem Fertigungsrundgang schrittweise bis hin zum eingebauten Zustand in einem Sportfahrzeug eines Stuttgarter Herstellers gezeigt. Schließlich endet der Tag in lockerer Atmosphäre mit Rahmenprogramm und einem Buffet.


Eine Anmeldung zu dem MIM-Tag ist unter www.obe.de möglich.